Über den Wahlbezirk

Mit der Kommunalwahl am 13. September 2020 wählten die Bürger*innen Sebastian Pewny für den Wahlbezirk 14 Innenstadt-Südost in den Bochumer Stadtrat. Damit gewann erstmals ein Bewerber der GRÜNEN das Direktmandat.

Dieser Wahlbezirk bietet alles was man für ein angenehmes Leben in einer der zwanzig größten Städte Deutschlands braucht. Die Innenstadt-Südost erstreckt sich vom Bermuda3Eck über die Kortumstraße bis zum Nordring, vom Husemannplatz über den Hauptbahnhof bis zum Neuen Gymnasium Bochum und zum geologischen Garten. Das linksalternative Alsenstraßenviertel ist hier ebenso zu Hause, wie die Siedlung Glockengarten und der alte Eistreff. Ob Wohnen im Einfamilienhaus oder im großen Mehrfamilienhaus.

Hier treffen sich Studierende, junge Familien und Senior*innen auf dem Markt am Buddenbergplatz, im Ferdinand oder bei warmem Wetter auch mal auf den Wiesen im geologischen Garten. Im Alsengarten wird Urban-Gardening gelebt und direkt nebenan ist das Umweltzentrum mit zahlreichen Verbänden und Organisationen zu Hause. Beim jährlichen Alsenstraßenfest kommen alle zusammen und stemmen ein großes Nachbarschaftsfest. Der Wahlbezirk erfreut sich einer lebendigen Kneipenszene, zahlreicher familiengeführter Geschäfte, exzellenter Restaurants, guter Eisdielen, mehrerer Kinos eines Hauptbahnhofs und einer Parkanlage.

Perspektiven von hier.

Den Menschen im Wahlbezirk 14 geht es häufig gut. Man fühlt sich in der Regel wohl und geht mit einem guten Gefühl aus dem Haus. Der Sozialbericht der Stadt Bochum zeigt: Die Innenstadt-Südost ist ein ausgeglichener Wahlbezirk. Dieses Lebensgefühl muss ausnahmslos für alle Menschen gelten, deshalb stehen in den nächsten Jahren notwendige Veränderungen an:

  • Der Buddenbergplatz muss neu konzeptioniert und gestaltet werden. Hier soll ein Treffpunkt für Menschen entstehen, an dem sich alle wohl fühlen.
  • Im dicht versiegelten Innenstadtbereich mangelt es an Freizeitsportanlagen. Hier soll das bestehende Angebot ausgebaut werden.
  • Ein toller Radweg führt die Menschen des Wahlbezirks zur Ruhr. Es muss aber auch möglich sein mit dem Rad sicher und bequem in die Innenstadt und darüber hinaus zu gelangen.
  • Das Quartier Glockengarten ist ein Wohnquartier mit Wohlfühlcharakter. Das bestehende Grün muss erhalten und ausgebaut werden. Die notwendigen Sanierungen und Neubauten müssen vor diesem Hintergrund höchsten ökologischen Standards gerecht werden.
  • Die City wird mit einem aufwendigen Investitionsprogramm für das 21 Jahrhundert fit gemacht. Dies geschieht in enger Abstimmung mit Gastronomie und Einzelhandel.
Scroll to top